Kopfbild Hintergrund

Bildungsangebote

Schriftliche Bewerbungen richten Sie bitte an:

Bildungszentrum - Pflegeschulen
Gelbinger Gasse 25
74523 Schwäbisch Hall

Email

Operationstechnische/r Assistent/in

Seit November 2003 bietet die Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall gGmbH die Ausbildung zum/zur Operationstechnischen Assistenten/in (OTA) an. Bei der OTA-Ausbildung handelt es sich um eine 3-jährige qualifizierte Berufsausbildung mit dem Schwerpunkt des OP-Einsatzes.

Ziel ist es, die Auszubildenden mit den vielfältigen Aufgaben im Operationsdienst und den Bereichen wie Ambulanz, Endoskopie, Zentralsterilisation und Arztpraxen (in denen ambulante Operationen durchgeführt werden) vertraut zu machen.

Die Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall gGmbH ist Träger der Ausbildung und bietet sie in einem Ausbildungsverbund mit u.a. folgenden Kliniken an: Klinikum Ansbach, Landkreis Klinikum Crailsheim, Rems-Murr-Kliniken, Klinik Rothenburg. Der Theorieteil wird am Diak in Schwäbisch Hall unterrichtet. Die praktischen Einsätze finden überwiegend in den entsendenden Krankenhäusern statt, zudem erfolgt eine geplante Rotation der Auszubildenden zwischen den Einrichtungen.

Die OTA-Ausbildung ermöglicht schon nach drei Jahren Ausbildung eine Mitarbeit in einem so hochspezialisiertem Bereich wie es Operationssäle oder Ambulanzen sind. Bisher waren eine Krankenpflegeausbildung und (nach entsprechender Berufserfahrung) zusätzlich eine zweijährige OP-Weiterbildung erforderlich.

Voraussetzung für die OTA-Ausbildung ist ein Mindestalter von 18 Jahren, ein mittlerer Bildungsabschluss und hohe physische und psychische Belastbarkeit. Krankenschwestern/-pfleger und Arzthelfer/innen haben die Möglichkeit an einer verkürzten OTA-Ausbildung teilzunehmen.

Schwerpunkte der Ausbildung:

  • Vor- und Nachbereitung von Operationen
  • Instrumentieren in allen operativen Fachdisziplinen
  • Organisation und Koordination der Arbeitsabläufe
  • Patientenbetreuung
  • Wartung von Instrumentarium und medizinischen Geräten
  • Umsetzung der Hygienerichtlinien
  • Anleitung von Mitarbeitern und Schülern
  • Wirtschaftliches Handeln.

Der theoretische Unterricht umfasst ein Angebot von mindestens 1.600 Stunden. Die praktische Ausbildung von 3.000 Stunden verläuft in verschiedenen Operationsabteilungen und weiteren hochspezialisierten Funktionsbereichen:

  • Allgemein- und Bauchchirurgie
  • Unfallchirurgie und Orthopädie
  • Geburtshilfe, Gynäkologie und /oder Urologie

Zusätzliche Einsätze in weiteren operativen Fachdisziplinen. Hinzu kommen Einsätze außerhalb des OPs:

  • Pflegepraktikum auf einer chirurgischen Station
  • Zentralsterilisation
  • Chirurgische Ambulanz Endoskopie

Kontakt:

Rainer Wagner
Leiter der OTA-Schule

Tel.: 0791 7534165
Fax: 0791 7534965
E-Mail

Tanja Maier
OTA Ausbildung

Tel.: 0791 753-4166
tanja.maier@dasdiak.de