Kopfbild Hintergrund

Über das Diakoniewerk

Museum und Publikationen

Im Vertrauen auf Gott und die Menschen –
soziale Dienstleistung seit über 125 Jahren

Am 1. Februar 1886 öffneten sich erstmals die Türen der damaligen Diakonissenanstalt. „Am selben Abend trafen dann schließlich die ersten Patienten ein, zwei diphteriekranke Dienstmädchen aus Eltershofen“, berichtet die Chronik.

Das Diakonissenhaus entstand auf Initiative von Pfarrer Hermann Faulhaber, der die Vision hatte, in Hohenlohe-Franken ein Netz von Gemeindestationen zu gründen, wo Schwestern die Kranken zu Hause pflegen. Ihre Ausbildung und geistige Heimat erhielten sie im Diakonissenhaus. Dort wurde unter der medizinischen Leitung von Dr. Robert Dürr ein Krankenhaus eingerichtet.

Ab 1900 wurden auch Menschen mit Behinderung in der Diakonissenanstalt betreut, ab 1904 kam die Altenpflege hinzu.

Heute ist das Evangelische Diakoniewerk Schwäbisch Hall e.V. ein diakonisches Dienstleistungsunternehmen mit rund 2.900 Mitarbeitenden in den vier Geschäftsbereichen Ambulante Dienste, Alten- und Behindertenhilfe und Klinikum.

 „Zukunft braucht Herkunft“, formuliert unser Leitbild. Seit über 125 Jahren ist das Diak der verlässliche Partner in Hohenlohe-Franken. Der Gründungsgedanke war, für Menschen in der Region Hohenlohe-Franken da zu sein. Diese Vision wurde dank des enormen Engagements derer, die im Diak gelebt und gearbeitet haben, Wirklichkeit.

Museumsraum "Zeitfenster"

Am 1. Februar 2011 wurde der Museumsraum "Zeitfenster" eröffnet. Im ehemaligen Speisesaal des Feierabendhauses und nebenan im Museumszimmer der langjährigen Oberin Luise Gehring nehmen Original-Exponate und Zeittafeln die Besucher mit auf eine Zeitreise durch die 125-jährige Geschichte.

Der Museumsraum ist in sieben Bereiche gegliedert: Entstehungsgeschichte, Diak als Gesamtwerk, Krankenpflege, Krankenhaus, Behindertenhilfe, Altenhilfe und Gemeindekrankenpflege. Drei Original-Trachten, ein Kinderbettchen aus der Jugendstilzeit und einige Geräte wie Narkosemittel geben Einblicke in frühere Zeiten.

Öffnungszeiten 2017:

jeweils von 14:30 bis 17 Uhr im Feierabendhaus:

  • 08. Januar 2017
  • 12. Februar 2017
  • 12. März 2017
  • 09. April 2017
  • 11. Juni 2017 
  • 09. Juli 2017
  • 13. August 2017
  • 10. September 2017
  • 08. Oktober 2017
  • 12. November 2017
  • 10. Dezember 2017

Die Dauerausstellung wurde von der Diak-Archivarin Dr. Heike Krause konzipiert.

Dr. Heike Krause
Tel.: 0791 753-2606
E-Mail