Kopfbild Hintergrund

News

Das Diak und die Diakonie Neuendettelsau werden Diakoneo

Das Evangelische Diakoniewerk Schwäbisch Hall und das Evangelisch-Lutherische Diakoniewerk Neuendettelsau wollen sich zu einem neuen Diakonischen Unternehmen zusammenschließen: Diakoneo (Körperschaft des öffentlichen Rechts). Mit der Fusion wird dann statt den bisherigen Marken Diak Schwäbisch Hall und Diakonie Neuendettelsau die neue Marke Diakoneo verwendet werden. Mit dem Namenswechsel werden wir auch ein neues gemeinsames Logo haben. Durch diese wichtige strategische Entscheidung könnten das Diak Schwäbisch Hall und die Diakonie Neuendettelsau ihre Kräfte und Kompetenzen bündeln, um nachhaltig und stabil aufgestellt künftigen Herausforderungen zu begegnen. Für die einzelnen Arbeitsbereiche der beiden Werke wird das bedeuten: Die bisherige Arbeit in angrenzenden Regionen könnten künftig regional übergreifend gebündelt, verstärkt und ausgebaut werden. Die bewährte Struktur unserer Einrichtungen wird beibehalten werden.

Für weitere Infos kontaktieren Sie bitte

Telefon: 0791 753-2001

E-Mail

 

 

 

Gesundheit

Unser Diakonie-Klinikum ist ein Haus der Zentralversorgung und Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Heidelberg mit 22 Kliniken und Instituten.

Zu Diakoneo würden dann auch die Allgemeinkrankenhäuser mit Grund- und Regelversorgung in Neuendettelsau und Schwabach, die Fachkliniken für Kinderheilkunde und Geburtshilfe, die Cnopfsche Kinderklinik und Klinik Hallerwiese in Nürnberg sowiebis die Fachklinik für Lungenheilkunde in Ansbach gehören.

Mit dem dann neu entstandenen großen Klinikverbund mit dann sechs Kliniken und insgesamt 1.250 Betten könnte Diakoneo eine wirtschaftlich nachhaltige Größe erreichen und könnte gemeinsam in Medizin, Pflege und Management Synergieeffekte erzielen.

» Mehr erfahren

Altenhilfe und Diakonie daheim

Die bisherigen Kompetenzen des Diakoniewerks Schwäbisch Hall und der Diakonie Neuendettelsau in der Seniorenarbeit und in der Ambulanten Pflege würden zusammengeführt werden. Unter dem neuen Namen Diakoneo könnte die Professionalisierung in der Pflege weiter vorangetrieben werden. Gemeinsam wären wir dann Betreiber zahlreicher moderner stationärer Einrichtungen in Bayern, Baden-Württemberg und in Polen. Außerdem würden ambulante Pflegedienste, Tagespflegeeinrichtungen, Fachstellen der Beratung und alternative Wohnformen das umfangreiche Angebot von Diakoneo ergänzen. Auch weiterhin würden wir nach anerkannten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen pflegen und legen dabei Wert auf die Beratung und Unterstützung der Angehörigen.

» Mehr erfahren zur Altenhilfe
» Mehr erfahren zu Diakonie daheim

Bildung und Ausbildung als diakonischer Auftrag

Ausbildung und Weiterbildung werden von jeher im Diakoniewerk Schwäbisch Hall und in der Diakonie Neuendettelsau groß geschrieben. Durch den Zusammenschluss könnten wir Kompetenzen bündeln und würden zu einem bedeutenden Anbieter beruflicher Bildung. Über 4.000 Schülerinnen und Schüler würden dann pro Jahr die über 30 Schulen von Diakoneo besuchen. Das Angebot würde sich von Kindertageseinrichtungen über allgemeinbildende und berufliche Schulen bis hin zu verschiedensten Angeboten in der Weiter- und Fortbildung erstrecken. Auch die Möglichkeit zum Studium bietet sich dann bei Diakoneo: Die Wilhelm-Löhe-Hochschule in Fürth ist eine Gründung der Diakonie Neuendettelsau. Diakoneo wäre dann einer der größten diakonischen Bildungsträger in ganz Deutschland.

» Mehr erfahren

Angebote für Kinder

In der Diakonie Neuendettelsau werden Kinder in integrativen Einrichtungen begleitet. Den Kindern wird Inklusion vorgelebt. Christliche Werte wie Toleranz und Menschenwürde werden ihnen vermittelt. Insgesamt stehen rund 1.500 Plätze in unseren Kinderkrippen, Kindergärten und Horten zur Verfügung. Außerdem verfügen wir über ein umfangreiches Angebot an Frühförderung und schulvorbereitenden Einrichtungen.

» Mehr erfahren

Menschen mit Behinderungen

Diakoneo würde weitherin Menschen mit Behinderungen auf dem Weg in ein gelingendes, sinnerfülltes und möglichst selbstbestimmtes Leben unterstützen. Dabei gilt es auf dezentralisierte, regionale Angebote und eine individualisierte Begleitung und Unterstützung. Wir sehen jeden einzelnen Menschen mit seiner Geschichte, seinen Bedürfnissen und seiner Persönlichkeit. Mit unseren speziellen Angeboten und Dienstleistungen schaffen wir die Voraussetzungen dafür, dass Menschen mit Behinderungen im Rahmen ihrer Fähigkeiten Teilhabe am Leben in unserer Gesellschaft erhalten. Die bisherigen Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen der Diakonie Neuendettelsau würden von dem Zusammenschluss mit dem Diakoniewerk Schwäbisch Hall profitieren können. Der Einzugsbereich für unsere Wohneinrichtungen und Werkstätten könnte sich vergrößern und die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung für Menschen mit Behinderungen könnten sich erweitern.

» Mehr erfahren

Spiritualität und Diakonische Gemeinschaften

Sowohl das Diakoniewerk Schwäbisch Hall als auch die Diakonie Neuendettelsau gestalten die jeweiligen Angebote und Dienstleistungen vor dem Hintergrund des christlichen Menschenbildes. Die diakonischen Gemeinschaften bilden den geistlichen Kern beider Werke. Zur Gemeinschaft  der Haller Schwestern und Brüder gehören rund tausend Frauen und Männer verschiedenen Alters, Lebensstandes und verschiedener Berufsgruppen im Evangelischen Diakoniewerk Schwäbisch Hall. Die Gemeinschaft versteht sich als Impulsgeber und Rückgrat für die diakonische Identität des Werkes. Zu den diakonischen Gemeinschaften der Diakonie Neuendettelsau zählen die Schwestern der Diakonissengemeinschaft, die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft sowie die Gemeinschaft der Mitarbeitenden im Diakonat. Spirituelles Zentrum der Diakonie Neuendettelsau ist die Gemeinde St. Laurentius. Das Leben in der Gemeinde gestaltet sich vielfältig, zum Beispiel mit Gottesdiensten, Gruppen und Kreisen, Pilgerreisen und vielem mehr.  

» Mehr erfahren