Kopfbild Hintergrund

Über uns

Kaiserswerther Verband

Zusammenschluss von 76 Mutterhäusern und Diakoniewerken mit ihren Gemeinschaften. Er trägt seinen Namen nach dem ersten Diakonissenhauses in Deutschland, das 1836 durch Theodor und Friederike Fliedner in Düsseldorf-Kaiserswerth gegründet wurde.

1861 schlossen sich die Diakonissen-Mutterhäuser und Anstalten zur internationalen Kaiserswerther Generalkonferenz zusammen.

1916 wurde während des Ersten Weltkrieges der Kaiserswerther Verband deutscher Diakonissen-Mutterhäuser e.V. gegründet.  

Ziele des Verbandes - Leitbild

  • Die Verbindung von Glauben und Handeln als Lebensaufgabe verstehen
  • Diakonie als Handeln in Gemeinschaft und durch Gemeinschaft begreifen
  • Die Wahrung der persönlichen Würde als Leitmotiv durchhalten die Vielfalt der diakonischen Aufgaben als Reichtum schätzen
  • Diakonie als Raum, um spirituelles Leben zu erfahren und zu gestalten
  • Gemeinsame Interessen der Schwesternschaften, Gemeinschaften und berufliche Belange fördern

Geschäftsführung

Geschäftsführerin KR DR. Christine-Ruth Müller, Berlin

Aufgaben

  • Netzwerk der Mitgliedseinrichtungen pflegen (Konferenzen, Austauschprogramme, gemeinsame Bearbeitung von Fragen, die alle angehen, z.B. Frage nach diakonischem Auftrag und Bildung)
  • Informationsaustausch über fachliche sozialpflegerische, sozialpädagogische Themen, rechtliche und wirtschaftliche Belange der Gemeinschaften
  • Beratung in beruflichen und arbeitsrechtlichen Fragen
  • Interessenvertretung gegenüber öffentlichen Organen im Gesundheits- und Sozialwesen
  • Kooperation mit anderen Verbänden

Weitere Informationen